logo
 

SEPA

Was ist SEPA?

SEPA hat seit dem 01.02.2014 die bisherigen nationalen Lastschriftverfahren verbindlich abgelöst und ersetzt. Im März 2000 wurde die Einführung von SEPA (Single Euro Payments Area) durch die EU in die Wege geleitet. Das SEPA-Zahlungsverfahren vereinfacht bargeldlose Zahlungen wie Überweisungen und Lastschriften innerhalb der Europäischen Union, innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums sowie in die Schweiz und nach Monaco. Überweisungen und Lastschriften in SEPA-Länder werden in Zukunft genauso schnell und einfach sein, wie inländische Zahlungen.

Was sind IBAN und BIC?

Die IBAN (International Bank Account Number – Internationale Bankkontonummer) und die BIC (Business Identifier Code – Geschäftskennzeichen der Bank) ersetzen die KTN und BLZ. IBAN und BIC müssen ab dem 01.02.2014 verwendet werden.

Wo finde ich meine IBAN und BIC?

Ihre IBAN und BIC finden Sie in Ihrem Online-Banking, auf Ihrem Kontoauszug und/oder auf Ihrer EC-Karte. Sollten Sie Ihre IBAN und BIC trotzdem nicht finden, können Sie in den Konverter unten Ihre KTN und BLZ eingeben. Wir rechnen sie daraufhin um. Die Umrechnung erfolgt ohne Gewähr und ist momentan nur für deutsche Kontoverbindungen möglich.







Was ist eine Vorabinformation?

Als Vorabinformation ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) des Lastschrifteinreichers an den Zahler geeignet, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Die Vorabinformation muss das Fälligkeitsdatum und den genauen Betrag enthalten und kann auch mehrere Lastschrifteinzüge ankündigen. Sie muss dem Zahler rechtzeitig vor Fälligkeit zugesandt worden sein, damit er sich auf die Kontobelastung einstellen und für entsprechende Deckung sorgen kann. In welcher Art und Weise die Vorabinformation erfolgen kann, ergibt sich aus den Regelungen der jeweiligen Inkassovereinbarung zwischen dem Zahlungsempfänger und seinem Zahlungsdienstleister.

Was ist ein Mandat?

Ein SEPA-Lastschriftmandat ist die rechtliche Legitimation für den Einzug von SEPA-Lastschriften. Ein Mandat umfasst sowohl die Zustimmung des Zahlers zum Einzug der Zahlung per SEPA-Lastschrift an den Zahlungsempfänger als auch den Auftrag an den eigenen Zahlungsdienstleister zur Einlösung der Zahlung.