logo
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutzerklärung

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den BillPay Kauf auf Rechnung und den BillPay Kauf per Lastschrift mit Klarna

Datenschutzerklärung

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung der Klarna Bank AB, German Branch habe ich gelesen. Ich willige in die Verwendung meiner personenbezogenen Daten nach Maßgabe dieser Datenschutzerklärung ein.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den BillPay Kauf auf Rechnung und den BillPay Kauf per Lastschrift mit Klarna

(Stand: 01. Juni 2021)

  1. Klarna Bank AB, German Branch, Chausseestraße 117, 10115 Berlin, Deutschland, Amtsgericht Charlottenburg, HRB 217291 B, Leiter Zweigstelle: Knut Frängsmyr (im Folgenden: „Klarna”) bietet die Zahlungsarten „BillPay Kauf auf Rechnung” (Rechnungskauf) und/oder „BillPay Kauf per Lastschrift” für Kunden des Online-Shops bzw. dessen Betreiber (Händler) als externer Dienstleister an. Der Rechnungskauf und der Kauf per Lastschrift stehen nur Verbrauchern ab 18 Jahren zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass beim Rechnungskauf und dem Kauf per Lastschrift die Lieferadresse, die Hausanschrift und die Rechnungsadresse identisch sein müssen.
  2. BillPay Rechnungskauf und BillPay Lastschrift sind Produkte der Klarna Bank AB.
  3. Der Kaufvertrag über die Ware kommt ausschließlich zwischen Ihnen und dem Händler zustande. Die Abwicklung des Kaufvertrags bestimmt sich nach den Vertragsbedingungen des Händlers. Insbesondere bleibt der Händler zuständig für allgemeine Kundenanfragen (z.B. zu Ware, Lieferzeit, Versendung), Retouren, Reklamationen, Widerrufen und -sprüchen sowie Gutschriften.
  4. Klarna übernimmt nach Abschluss des Kaufvertrags die Rechnungsforderung des Händlers und ist zuständig für die Zahlungsmodalitäten im Zusammenhang mit der Abwicklung des Kaufvertrags. Zahlungen sind innerhalb des vom Händler gewährten Zahlungsziels ausschließlich auf das in der Rechnung angegebene Konto von Klarna zu leisten.

    Sind Sie Verbraucher (§ 13 BGB), ist Klarna ab Eintritt von Zahlungsverzug berechtigt, für jede Mahnung eine Mahnpauschale in Höhe von 1,20 EUR von Ihnen zu verlangen. Es bleibt Ihnen unbenommen, nachzuweisen, dass Klarna kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Sind Sie Unternehmer (§ 14 BGB), gelten im Fall des Zahlungsverzugs die gesetzlichen Bestimmungen.

  5. Ermächtigung zum Einzug von Forderungen beim Kauf per Lastschrift / Bearbeitungsgebühren:
    Hiermit erteilen Sie Klarna ein SEPA-Lastschriftmandat zur Einziehung fälliger Zahlungen und weisen Ihr Geldinstitut an, die Lastschriften einzulösen. Die Gläubiger-Identifikationsnummer von Klarna ist SE71ZZZ5567370431. Die Mandatsreferenznummer wird Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt per E-Mail mitgeteilt.

    Die Vorabinformation zum Einzug der SEPA-Lastschrift wird Ihnen mindestens einen Tag vor Fälligkeit per E-Mail an die von Ihnen beim Bestellvorgang angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

    Wenn Ihr Girokonto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlösung. Teileinlösungen werden im Lastschriftverfahren nicht vorgenommen.

    Mit der Angabe des Girokontos bestätigen Sie, dass Sie zum Bankeinzug über das entsprechende Girokonto berechtigt sind und für die erforderliche Deckung sorgen werden.
    Rücklastschriften sind mit einem hohen Aufwand und Kosten für Klarna verbunden.

    Im Fall einer Rücklastschrift (mangels erforderlicher Deckung des Girokontos, wegen Erlöschen des Girokontos oder unberechtigten Widerspruchs des Kontoinhabers) ermächtigen Sie Klarna, die Lastschrift für die jeweils fällige Zahlungsverpflichtung ein weiteres Mal einzureichen. In einem solchen Fall sind Sie verpflichtet, die durch die Rücklastschrift entstehenden Kosten zu zahlen. Weitergehende Forderungen sind vorbehalten.

    Angesichts des Aufwands und der Kosten für Rücklastschriften und zur Vermeidung der Bearbeitungsgebühr bitten wir Sie im Falle eines Widerrufs oder eines Rücktritts vom Kaufvertrag, einer Retoure oder einer Reklamation, der Lastschrift nicht zu widersprechen. In einem solchen Fall erfolgt nach Abstimmung mit dem Händler die Rückabwicklung der Zahlung durch Rücküberweisung des entsprechenden Betrags oder durch Gutschrift.

    Gibt bei Lastschrift das kontoführende Institut des Kontos, welches mit der Lastschrift belastet wurde, die Belastung für den Ausgleich der aus dem Kaufvertrag resultiernden Forderung aus vom Kunden zu vertretenden Gründen zurück, so ist der Kunde zur Zahlung eines pauschalierten Schadenersatzes in Höhe von 4,10 EUR verpflichtet. Es bleibt dem Kunden unbenommen, nachzuweisen, dass Klarna kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

  6. Im „Mein BillPay“ Kundenportal (im Folgenden: „Kundenportal“) erhalten Sie eine Übersicht über die Bestellungen, die Sie im Shop eines Online-Händlers über die von Klarna angebotene Zahlungsart „BillPay Kauf auf Rechnung“ getätigt haben. Angezeigt werden dabei sowohl alle noch offenen Zahlungen als auch alle bereits abgeschlossenen Zahlungen pro getätigter Bestellung. Die Angaben für jede Bestellung beim jeweiligen Online-Händler umfassen: Bestellnummer und -datum, Artikelname und -anzahl, Versandstatus, gewählte Zahlungsart, Zahlungsziel und -status, Forderungsbetrag sowie ggf. Servicegebühren. Unter der Funktion „Mein Konto“, können Sie Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihre E-Mail-Adresse einsehen und das Passwort ändern.

    Im Kundenportal besteht die Möglichkeit, für offene Forderungen das Zahlungsziel im Rahmen einer Stundungsvereinbarung zu verschieben. Die Möglichkeit das Zahlungsziel zu verschieben, ist an eine Vielzahl von Kriterien geknüpft. Daher kann es vorkommen, dass dieser Service in Einzelfällen nicht angeboten werden kann, z.B. für Forderungen die angemahnt wurden. Das Zahlungsziel kann je Forderung bis zu dreimal verschoben werden. Das Zahlungsziel kann um 5, 30 oder 60 Tage verlängert werden. Für jede Zahlungszielverschiebung wird eine Servicegebühr fällig, die bei Auswahl der gewünschten Option angezeigt wird. Die Servicegebühr wird auf die Hauptforderung aufgeschlagen und ist bei Fälligkeit der Hauptforderung zu zahlen. Sie erhalten bei einer erfolgreich abgeschlossenen Verschiebung des Zahlungsziels eine E-Mail. Darin werden die Höhe der Forderung und das neue Zahlungsziel ausgewiesen. Nachdem das Zahlungsziel verschoben wurde, ist ein Wechsel zum ursprünglichen Zahlungsziel nicht mehr möglich. Somit ist eine Rückerstattung der angefallenen Servicegebühren ausgeschlossen.

    Nutzen können das Kundenportal natürliche Personen, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben und bereits in einem Online-Shop mittels der von Klarna angebotenen Bezahlart „BillPay Kauf auf Rechnung“ eine Bestellung vorgenommen haben. Bei der erstmaligen Anmeldung ist die Eingabe der bei der jeweiligen Bestellung beim Online-Händler verwendeten E-Mail-Adresse und der Bestellnummer erforderlich. Der Nutzer erhält eine Bestätigungsemail und wählt dann einmalig ein Passwort, welches zusammen mit der E-Mail-Adresse aus der Bestellung für weitere Anmeldungen verwendet wird. Der Nutzer sieht alle Bestellungen, die mit allen E-Mail-Adressen getätigt wurden. Die Zugangsdaten dürfen nicht weitergegeben oder anderen zugänglich gemacht werden. Es ist die Pflicht des registrierten Nutzers, ein unbefugtes Nutzen dieser Zugangsdaten zu verhindern sowie Klarna zu benachrichtigen, sofern er den Verdacht hat, dass ein Dritter unbefugt Zugang zu seinem Kundenaccount hat. Eine eventuelle Garantie, Haftung oder Gewährleistung für mögliche Schäden des registrierten Nutzers beschränkt Klarna auf das gesetzliche Mindestmaß. Ein Rechtsanspruch auf Nutzung des Kundenportals besteht nicht.

    Ein registrierter Nutzer kann sein Kundenkonto jederzeit im Kundenportal unter „Mein Konto“ löschen. Klarna kann das Kundenportal und dessen Funktionen und Design jederzeit und in jedem Umfang ändern, einschränken oder unterbrechen. Dies gilt auch für Wartungsarbeiten, Weiterentwicklung sowie Störungen jeglicher Art. Insbesondere übernimmt Klarna keine Garantie, Haftung oder Gewährleistung für derartige Fälle noch für Verlust von Daten, es sei denn aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften. Klarna behält sich das Recht vor, das Kundenkonto bei Vertragsbruch, bei Zuwiderhandlung oder im Falle von Missbrauch zu löschen.

 

Klarnas Datenschutzerklärung

(Stand: 01. Juni 2021)

Es ist uns sehr wichtig, dass Sie sich sicher fühlen, wenn Sie mit Klarna bezahlen oder einen unserer anderen Dienste nutzen. Deshalb finden Sie in dieser Datenschutzerklärung sämtliche Informationen zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten.

Damit Sie die Abschnitte, die Sie interessieren, leicht finden können, haben wir die Datenschutzerklärung in verschiedene Überschriften gegliedert. Klicken Sie einfach auf die betreffende Überschrift in der unten angegebenen Liste, um direkt zum entsprechenden Abschnitt zu gelangen.

  1. Wer ist für Ihre personenbezogenen Daten verantwortlich?
  2. Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten.
  3. Welche Art von personenbezogenen Daten erheben wir?
  4. Welche personenbezogenen Daten werden für welche Zwecke und mit welcher Rechtsgrundlage verwendet?
  5. Wie können Sie Ihre Einwilligung widerrufen?
  6. Klarnas Verwendung von Profiling und automatisierten Entscheidungen.
  7. An wen leiten wir Ihre personenbezogenen Daten weiter?
  8. Wo verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?
  9. Wie lange wir Ihre personenbezogenen Daten speichern.
  10. Wie wir Cookies und sonstigen Arten von Tracking-Technologie verwenden.
  11. Aktualisierungen dieser Datenschutzerklärung.
  12. Klarnas Kontaktinformationen.
  1. Wer ist für Ihre personenbezogenen Daten verantwortlich?

    Die Klarna Bank AB (publ), eingetragen im schwedischen Handelsregister unter der Firmennummer 556737-0431 und mit Sitz in Sveavägen 46, 111 34 Stockholm („Klarna“, „wir“, „unser“ oder „uns“), ist gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung (die „DSGVO“) für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich. Sollten Sie Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an datenschutz@klarna.de an unser Datenschutzteam.

  2. Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten.

    • Recht auf Information. Sie haben das Recht, Auskunft darüber zu erhalten, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Wir kommen dem mit dieser Datenschutzerklärung, durch die Veröffentlichung von Informationen auf unserer Website und der Beantwortung Ihrer Fragen nach.
    • Recht auf Zugang zu Ihren Daten. Sie können eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten anfordern, wenn Sie wissen möchten, welche Informationen wir über Sie besitzen.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit. Sie können eine Kopie der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die wir zur Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags oder auf Grundlage einer Einwilligung Ihrerseits verarbeiten, in einem maschinell lesbaren Format anfordern.
    • Recht auf Berichtigung. Sie haben das Recht, unrichtige Informationen über sich selbst zu berichtigen und unvollständige Informationen zu ergänzen.
    • Recht auf Löschung Ihrer Daten. Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Dies gilt für Daten, deren Verarbeitung für den Zweck, für den sie ursprünglich erhoben wurden, nicht mehr erforderlich ist oder für den Fall, dass Sie Ihre Einwilligung widerrufen. Sie müssen jedoch beachten, dass Ihr Recht auf Löschung Ihrer Daten nicht absolut ist. Auch wenn Sie um deren Löschung bitten, ist Klarna verpflichtet, bestimmte Daten aufzubewahren. Diese Verpflichtungen zur Datenaufbewahrung werden in den Abschnitten 4 und 9 näher erläutert. Diese Gesetze hindern uns daran, bestimmte Daten sofort zu löschen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Sollten Sie der Meinung sind, dass Daten unrichtig sind, unsere Verarbeitung der Daten unrechtmäßig ist oder dass wir die Daten nicht für einen bestimmten Zweck benötigen, können Sie eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Sie können auch eine Einschränkung beantragen, während Sie auf unsere Beurteilung warten, ob unser Interesse an der Verarbeitung Ihrer Daten Ihr Recht, diese Daten nicht verarbeiten zu lassen, überwiegt.
    • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten oder auf Einspruch gegen unsere Verarbeitung. Sie können unter Bezugnahme auf Ihre persönlichen Umstände gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO) Widerspruch einlegen. Darüber hinaus können Sie jederzeit der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken widersprechen.
    • Recht auf Widerspruch gegen eine automatisierte Entscheidung, die Sie erheblich beeinträchtigt. Sie haben das Recht, gegen eine automatisierte Entscheidung von Klarna Widerspruch einzulegen, wenn diese Entscheidung rechtliche Folgen nach sich zieht oder eine Entscheidung darstellt, die Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. In Abschnitt 6 wird erläutert, wie Klarna automatisierte Entscheidungen nutzt.
    • Recht auf Widerruf einer Einwilligung. Wie in Abschnitt 5 beschrieben, haben Sie in Fällen, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage Ihrer impliziten oder expliziten Einwilligung verarbeiten, das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Dies bedeutet, dass wir die Verarbeitung einstellen werden. Dies hat allerdings keine Auswirkung auf die bereits durchgeführte Verarbeitung.
    • Recht auf Einreichung einer Beschwerde. Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei ihrer Datenschutzaufsichtsbehörde oder der Integritetsskyddsmyndigheten, der schwedischen Aufsichtsbehörde für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Klarna, einzureichen. Sie erreichen das Integritetsskyddsmyndigheten über den folgenden Link.

    Sie können eines oder mehrere Ihrer Rechte ausüben indem Sie unter Angabe der Rechte, die Sie ausüben möchten, eine E-Mail an datenschutz@klarna.de senden. Für weitere Fragen beachten Sie bitte die Kontaktinformationen in Abschnitt 12.

    Einstellungen in der mobilen Klarna App: In der mobilen Klarna App bietet Ihnen Klarna die Möglichkeit, Ihre Präferenzen für bestimmte Dienste anzupassen, wie z. B. hinsichtlich des Erhalts aktueller Benachrichtigungen oder des automatischen Ausfüllens Ihrer Informationen beim Kauf. Wir werden Ihre diesbezüglichen Entscheidungen stets respektieren.

  3. Welche Art von personenbezogenen Daten erheben wir?

    In diesem Abschnitt erläutern wir die verschiedenen Kategorien der von uns verwendeten personenbezogenen Daten. In Abschnitt 4 beschreiben wir, zu welchen Zwecken die Verarbeitung personenbezogener Daten der einzelnen Kategorien durch uns erfolgt, d. h. wie die Daten verwendet werden.

    • Kontakt- und Identifikationsdaten - Name, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer, Titel, Beruf, Geschlecht, Rechnungs- und Lieferadresse, E-Mail-Adresse, Mobiltelefonnummer, Staatsangehörigkeit, Alter, Einkommensdaten, Audioaufnahmen, Fotos und Videoaufnahmen von Ihnen und Ihrem Ausweis usw.
    • Informationen über Waren/Dienstleistungen - Daten zu den von Ihnen gekauften oder bestellten Waren/Dienstleistungen, wie z. B. Art des Artikels oder die Sendungsverfolgungsnummer.
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation - Informationen z. B. über Ihr Einkommen, eventuelle Kredite, negatives Zahlungsverhalten und frühere Kreditgenehmigungen.
    • Zahlungsinformationen - Kredit- und Debitkartendaten (Kartennummer, Gültigkeit und CVV-Code), Kontonummer, Name Ihrer Bank.
    • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna - Welche(n) Dienst(e) und welche Funktionen Sie bei diesen Diensten genutzt haben und wie Sie sie genutzt haben. Dazu gehören Informationen über ausstehende und frühere Schulden, Ihre Rückzahlungshistorie und Ihre persönlichen Präferenzen.
    • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna generiert werden - Technische Daten wie z. B. Antwortzeit von Webseiten, Download-Fehler, Datum und Uhrzeit, wann Sie den Dienst genutzt haben.
    • Informationen über Ihre Kontakte mit dem Kundenservice von Klarna - Aufgezeichnete Telefonanrufe, Chat-Konversationen und E-Mail-Korrespondenz.
    • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen - Informationen darüber, wie Sie mit Händlern interagieren, z. B. ob Sie Waren erhalten haben und die Art von Händlern, bei denen Sie einkaufen.
    • Geräteinformationen - IP-Adresse, Spracheinstellungen, Browsereinstellungen, Zeitzone, Betriebssystem, Plattform, Bildschirmauflösung und ähnliche Daten über Ihre Geräteeinstellungen.
    • Informationen aus externen Sanktionslisten und PEP-Listen - Sanktionslisten und Listen von politisch exponierten Personen („PEP“) enthalten Informationen wie Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Beruf oder Position und den Grund, warum die Person auf der jeweiligen Liste steht.
    • Sensible personenbezogene Daten - Sensible personenbezogene Daten sind Daten, aus denen religiöse Überzeugungen, politische oder weltanschauliche Ansichten oder die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft hervorgehen, die Informationen über Gesundheitszustand, das Sexualleben oder die sexuelle Orientierung darstellen, sowie biometrische Daten.
    • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten - Im Rahmen unserer Dienste in der mobilen Klarna App sowie in Verbindung mit den Spar- und Zahlungskonten von Klarna, Email Connect, Personal Finance sowie zur Anmeldung zu Veranstaltungen verwenden wir weitere personenbezogene Daten, die nicht unter die oben aufgeführten Kategorien fallen. Informationen zu den einzelnen Diensten sind hier aufgeführt:
      • Die mobile Klarna App: Sämtliche Inhalte, die Sie in die App hochladen (z. B. Fotos oder Belege), Standortinformationen, Informationen darüber, wie Sie den Browser verwenden, und die Websites, die Sie besuchen;
      • Die Spar- und Zahlungskonten von Klarna: Informationen über Ihre Transaktionen und Einzahlungen sowie Informationen darüber, woher Ihr Geld kommt. Klarna verarbeitet für diesen Service auch Daten über Dritte (wie Zahlungsempfänger oder Zahlender);
      • Email Connect: Informationen aus dem verbundenen E-Mail-Konto über Ihre abgeschlossenen Einkäufe, Produkt-, Preis- und Mengeninformationen, Sendungsverfolgungsnummern und Informationen über Händler, die wir an die mobile Klarna App weitergeben;
      • Personal Finance: Daten von Ihren anderen Bankkonten und anderen Arten von Konten (z. B. Kartenkonten), die Sie mit dem Dienst verbinden, sowie Daten wie Kontonummer, Bank, historische Transaktionen von Ihren verbundenen Konten sowie Salden und Vermögenswerte; und
      • Anmeldung zu Veranstaltungen in Social Media: Informationen über Ihr Profil aus Ihrem Social-Media-Konto und geschäftliche Daten wie Name, Adresse und Unternehmensart Ihres Arbeitgebers.

    Detaillierte Informationen zu den entsprechenden personenbezogenen Daten für jeden Social-Media-Dienst finden Sie außerdem hier in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

  4. Welche personenbezogenen Daten werden für welche Zwecke und mit welcher Rechtsgrundlage verwendet?

    Für einen besseren Überblick beschreiben wir in den folgenden Tabellen, wofür (zu welchem Zweck) wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden und welche Kategorien personenbezogener Daten wir für den jeweiligen Zweck nutzen. In Abschnitt 3 erfahren Sie, welche Datenpunkte unter jede Kategorie personenbezogener Daten fallen. In den Tabellen wird auch angegeben, welche gesetzlichen Rechte uns nach der aktuellen Datenschutzgesetzgebung, wie etwa der DSGVO, für die Verarbeitung Ihrer Daten zustehen, was als unsere „Rechtsgrundlage“ bezeichnet wird. In den Tabellen wird außerdem angegeben, wann Klarna aufhört, die personenbezogenen Daten für den jeweiligen Zweck zu verwenden. Schließlich können Sie den Tabellen entnehmen, ob es sich um Daten handelt, die wir von Ihnen erhalten, oder ob es Daten sind, die Klarna aus anderer Quelle erhält. Bei Daten aus anderer Quelle wird diese Quelle in Klammern angegeben.

    1. Im Folgenden sind die Zwecke aufgeführt, für die Ihre personenbezogenen Daten von Klarna in allen Fällen verwendet werden, unabhängig davon, welchen Service Sie nutzen.

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Um unsere Kundenbeziehung mit Ihnen für jeden von Ihnen genutzten Dienst in Übereinstimmung mit unseren Vereinbarungen zu verwalten. Dies umfasst das Erstellen und elektronische Versenden von Informationen an Sie (kein Marketing). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.
      • Sensible personenbezogene Daten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3).
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      Wenn der Dienst Informationen verarbeitet, die sensible personenbezogene Daten darstellen (z. B. aus Materialien, die Sie hochladen), erfolgt unsere Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO).
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
      Um Kundenzufriedenheits- und Marktforschungsumfragen per E-Mail, Textnachrichten, Telefonanrufe oder über andere Kommunikationskanäle durchführen zu können.

      Wenn Sie eine solche Verarbeitung nicht wünschen, kontaktieren Sie uns bitte, um uns dies mitzuteilen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, solche Umfragen durchzuführen, dass die Verarbeitung zur Erreichung dieses Zwecks erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht für diesen Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.

      Bei Anrufen basiert die Verarbeitung auf Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO).
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
      Gewährleistung der Netzwerk- und Informationssicherheit bei den Diensten von Klarna. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, die Netzwerk- und Informationssicherheit gewährleisten zu können, dass die Verarbeitung zur Erreichung dieses Zwecks erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Es ist auch in Ihrem Interesse als Kunde, dass wir eine gute Informationssicherheit gewährleisten.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Ihre Daten werden so lange verarbeitet, wie Sie einen Dienst nutzen.
      Um Sie als schutzbedürftigen Kunde zu unterstützen (d. h., wenn Sie aufgrund besonderer Umstände zusätzliche Unterstützung bei der Kontaktaufnahme mit uns benötigen). Das bedeutet, dass wir Ihnen besondere Unterstützung anbieten können, z. B. wenn Sie den Kundenservice kontaktieren. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Sensible personenbezogene Daten (Informationen über Ihren Gesundheitszustand).

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      Basierend auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) und Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO). Wenn Sie uns mitteilen, dass Sie nicht mehr als schutzbedürftiger Kunde einzustufen sind oder Ihre Einwilligung widerrufen. Wir stellen diese Verarbeitung auch ein, wenn und sobald Sie uns mitteilen, dass Sie nicht länger Kunde von Klarna sein möchten.
      Um Risikoanalysen durchzuführen, Betrug zu verhindern und Risikomanagement zu betreiben.

      Wir führen die Verarbeitung durch, um Ihre Identität zu bestätigen und sicherzustellen, dass die von Ihnen angegebenen Daten korrekt sind, sowie um Straftaten zu verhindern.

      Diese Verarbeitung stellt ein Profiling und eine automatisierte Entscheidungsfindung dar. Wir nutzen die automatisierte Entscheidungsfindung zu diesem Zweck, um feststellen zu können, ob Sie ein Betrugsrisiko darstellen. Weitere Informationen zum Profiling und zu automatisierten Entscheidungen finden Sie in Abschnitt 6.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Sensible personenbezogene Daten
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      Wir sind außerdem gesetzlich zur Feststellung der Identität unserer Kunden verpflichtet (Artikel 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Schwedisches Gesetz (2017:630) über Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung).

      Sensible personenbezogene Daten werden auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung verarbeitet (Art. 6 Abs. 1 a) und Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO).
      Diese Verarbeitung erfolgt für die Dauer Ihrer Nutzung eines Dienstes von Klarna.

      Wenn Klarna ein Risiko in der Art und Weise Ihrer Nutzung von Klarna identifiziert hat, werden wir Ihre Daten weiterhin für diesen Zweck verwenden und - sollte ein Betrugsrisiko bestehen - unsere Risikobewertung kontinuierlich aktualisieren. Wir verarbeiten Ihre Daten so lange, wie wir gesetzlich zur Aufbewahrung Ihrer Daten verpflichtet sind. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Um Ihre personenbezogenen Daten zu anonymisieren, und darauf basierend unsere Dienstleistungen und Produkte zu verbessern und das Kundenverhalten zu analysieren. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3).
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, Ihre personenbezogenen Daten für Zwecke der Produktentwicklung zu anonymisieren und das Kundenverhalten zu analysieren, um den Service und das Kundenerlebnis zu verbessern. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um den Zweck der Verarbeitung zu erreichen und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Indem wir Sie betreffende Daten anonymisieren, stellen wir sicher, dass wir personenbezogene Daten so wenig intensiv wie möglich nutzen.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Diese Verarbeitung erfolgt über den gesamten Zeitraum hinweg, in dem Klarna die Daten in seinen Systemen aufbewahren muss, zum Beispiel um den mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen oder um geltendem Recht zu entsprechen. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Zur Durchführung von Datenanalysen für die Produktentwicklung und -prüfung zur Verbesserung unserer Risiko- und Kreditmodelle und zur Gestaltung unserer Dienste (wenn möglich, erfolgt im ersten Schritt eine Anonymisierung der Daten, d. h. es findet im Anschluss keine Verarbeitung personenbezogener Daten mehr statt). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3).
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse an der Durchführung von Datenanalysen für Produktentwicklungs- und Testzwecke haben. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um den Zweck der Verarbeitung zu erreichen, und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Darüber hinaus profitieren unsere Kunden von der Verarbeitung, da sie uns hilft, fehlerfreie und nachhaltige Dienste bereitzustellen.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Diese Verarbeitung erfolgt über den gesamten Zeitraum hinweg, in dem Klarna die Daten in seinen Systemen aufbewahren muss, z. B., um den mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen oder um geltendem Recht zu entsprechen. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Zur Erstellung von Statistiken und Berichten für wirtschaftliche Analysen oder Analysen von Zahlungstrends oder Zahlungsvolumina in bestimmten Regionen oder Branchen (wenn möglich, erfolgt im ersten Schritt eine Anonymisierung der Daten, d. h. es findet im Anschluss keine Verarbeitung personenbezogener Daten mehr statt). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3).
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, statistische Daten und Berichte für diesen Zweck zu erstellen. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um den Zweck der Verarbeitung zu erreichen, und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Diese Verarbeitung erfolgt über den gesamten Zeitraum hinweg, in dem Klarna die Daten in seinen Systemen aufbewahren muss, z. B., um den mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen oder um geltendem Recht zu entsprechen. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Zur Überprüfung und Verifizierung Ihrer Identität. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Solange Sie einen der Dienste von Klarna nutzen.
      Zur Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an die in Abschnitt 7.1 beschriebenen Kategorien von Empfängern (Lieferanten und Subunternehmer, Unternehmen der Klarna-Gruppe, Personen mit Befugnissen über Ihre Finanztransaktionen, Behörden und Käufer von Forderungen, Unternehmen oder Vermögenswerten).
      • Alle in Abschnitt 3 genannten Kategorien.
      Je nach Empfänger (siehe Abschnitt 7.1) unterschiedlich. Diese Verarbeitung erfolgt über den gesamten Zeitraum hinweg, in dem Klarna die Daten in seinen Systemen aufbewahren muss, z. B., um den mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen oder um geltendem Recht zu entsprechen. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Um zu entscheiden, welche Art von Marketing wir Ihnen anbieten werden.

      Wenn Sie eine solche Verarbeitung nicht wünschen, kontaktieren Sie uns bitte, um uns dies mitzuteilen. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.

      Die Verarbeitung kann ein Profiling darstellen. Siehe Abschnitt 6 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3).
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, zu ermitteln, welche Art von Marketing wir Ihnen anbieten sollten. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Dies geschieht unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Marketing in der DSGVO als ein Beispiel für ein berechtigtes Interesse aufgeführt ist.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet, oder wenn Sie uns mitteilen, dass Sie an dieser Verarbeitung nicht interessiert sind.
      Um Ihnen Marketingmaterialien und Angebote über unsere Dienste zukommen zu lassen.

      Wenn Sie eine solche Verarbeitung nicht wünschen, kontaktieren Sie uns bitte, um uns dies mitzuteilen. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, Ihnen Marketingmitteilungen zu unseren Diensten und Angeboten zu senden. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um dieses Interesse zu verfolgen, und dass unser Interesse Ihr Recht überwiegt, dass Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeitet werden. Dies geschieht unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Marketing in der DSGVO als ein Beispiel für ein berechtigtes Interesse aufgeführt ist.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet, oder wenn Sie uns mitteilen, dass Sie an dieser Verarbeitung nicht interessiert sind.
      Um Klarna vor rechtlichen Ansprüchen zu schützen und die rechtlichen Interessen von Klarna zu wahren.
      • Alle in Abschnitt 3 genannten Kategorien.

      Im Falle eines Rechtsstreits kann Klarna auch andere Kategorien von personenbezogenen Daten über Sie erheben, wenn wir diese zur Ausübung unserer Rechte benötigen.
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, uns vor Rechtsansprüchen schützen zu können. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um den Zweck der Verarbeitung zu erreichen, und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Diese Verarbeitung erfolgt über den gesamten Zeitraum hinweg, in dem Klarna die Informationen in seinen Systemen aufbewahren muss, zum Beispiel um den mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen oder um geltendem Recht zu entsprechen. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
    2. Zwecke, für die Ihre personenbezogenen Daten verwendet werden, wenn Sie eine der Zahlungsmethoden von Klarna nutzen, sich mit Klarna bei einem Händler einloggen oder sich beim Bezahlvorgang in Klarnas Checkout bei einem Händler für eine Zahlung per Debit- oder Kreditkarte entscheiden.

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Um das Recht des Händlers auf Bezahlung Ihres Einkaufs an Klarna zu übertragen („Factoring“). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.
      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir (und der Händler) ein berechtigtes Interesse daran haben, Ihre ausstehenden Forderungen zu verkaufen bzw. zu kaufen. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um den Zweck der Verarbeitung zu erreichen, und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Zum Zeitpunkt des Kaufs.
      Zur Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an die in Abschnitt 7.2 beschriebenen Kategorien von Empfängern (Händler, Zahlungsdienstleister und Finanzinstitute, der Betrugsprävention dienende Einrichtungen, Unternehmen, die Identitätsinformationen bereitstellen, und Google). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      Je nach Empfänger (siehe Abschnitt 7.2) unterschiedlich. Vorrangig während des Kaufs, aber auch über den gesamten Zeitraum hinweg, in dem Klarna die Daten in seinen Systemen aufbewahrt, d. h. bis die Daten gelöscht werden. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Wenn Sie bei einem Händler einkaufen, das Klarna als Zahlungsmethode anbietet oder Klarnas Checkout nutzt, legen wir die Reihenfolge fest, in der Ihnen verschiedene Zahlungsmethoden im Checkout-Vorgang des Händlers angeboten werden sollen. Diese Verarbeitung hat keinen Einfluss darauf, welche der Zahlungsmethoden von Klarna Ihnen zur Verfügung stehen.

      Wenn Sie eine solche Verarbeitung nicht wünschen, kontaktieren Sie uns bitte, um uns dies mitzuteilen. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.

      Diese Verarbeitung stellt ein Profiling dar. Siehe Abschnitt 6 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      Wenn Sie den Klarna Service namens „Shopping Service“, der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Services, die Sie hier finden, näher beschrieben ist, akzeptiert haben und nutzen, erfolgt die Verarbeitung der Daten auf der rechtlichen Grundlage der Erfüllung des Vertrags zwischen Ihnen und Klarna gemäß Art. 6 Abs. 1 (b) DSGVO.

      Sollten Sie den „Shopping Service“-Vertrag nicht abgeschlossen haben, basiert die Verarbeitung stattdessen auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, die Reihenfolge zu prüfen, in der Ihnen verschiedene Zahlungsoptionen im Checkout-Vorgang des Händlers angeboten werden. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um den Zweck der Verarbeitung zu erreichen, und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Beim Anzeigen der Zahlungsarten im Checkout.
      Um zu verhindern, dass die Produkte und Dienstleistungen von Klarna für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung genutzt werden, indem Transaktionen überwacht und überprüft werden. Klarna führt auch fortlaufende Risikobewertungen durch und erstellt Risikomodelle zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

      Diese Verarbeitung stellt ein Profiling und eine automatisierte Entscheidungsfindung dar. Weitere Informationen zum Profiling und zu automatisierten Entscheidungen finden Sie in Abschnitt 6.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.
      • sensible personenbezogene Daten

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen (Ihr Gerät)
      • Informationen aus externen Sanktionslisten und PEP-Listen. (Sanktionslisten und PEP-Listen)
      • Sensible personenbezogene Daten (Informationen über politische Meinungen, religiöse Überzeugungen und/oder Gesundheitsinformationen, die in den PEP-Listen enthalten sind).
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die Spar- und Zahlungskonten von Klarna).
      Zur Einhaltung von Gesetzen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Schwedisches Gesetz (2017:630) über Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung).

      Bei sensiblen personenbezogenen Daten ist die Grundlage, dass die Verarbeitung aus Gründen des öffentlichen Interesses erforderlich ist (Art. 9 Abs. 2 g) DSGVO).

      Wenn Sie uns jedoch sensible personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, werden diese auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung verarbeitet (Art. 6 Abs. 1 a) und Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO).
      Sobald der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet. Siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen über unsere Verpflichtungen und unser Recht, Informationen in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften aufzubewahren.
      Für die Buchhaltung und das Rechnungswesen im Einklang mit den anwendbaren Rechnungslegungsvorschriften sowie zur Aufbewahrung von Informationen im Rahmen der Buchhaltung und des Rechnungswesens im Einklang mit den anwendbaren Gesetzen. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      Zur Einhaltung von Gesetzen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Schwedisches Rechnungslegungsgesetz (1999:1078)). Während der Rechnungslegungsperiode und 7 Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Daten erfasst wurden. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.

      Sollte ein Produkt oder Service von unserer deutschen Niederlassung direkt angeboten werden: Während der Rechnungslegungperiode und 10 Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Daten erfasst wurden.
      Durchführung von Berechnungen in Übereinstimmung mit den Kapitaladäquanzvorschriften. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die Spar- und Zahlungskonten von Klarna).
      Zur Einhaltung von Gesetzen (Artikel 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Kapitaladäquanzverordnung 575/2013 und Kapitaladäquanzrichtlinie 2013/36). Sieben Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Daten erfasst wurden. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
    3. Zwecke, für die Ihre personenbezogenen Daten verwendet werden, wenn Sie eine der Zahlungsarten von Klarna nutzen, bei denen Ihnen ein Kredit gewährt wird, oder wenn Sie die Klarna Card oder die Karte zur einmaligen Bezahlung nutzen.

      Bei folgenden Dienstleistungen wird Ihnen ein Kredit gewährt: „Pay Later“ (Rechnung), „Pay Now“ (Zahlung per Lastschrift), „Financing“ (Ratenkauf), die Klarna Card, Karten zur einmaligen Bezahlung und das Einzahlen von Geld durch die Aufladung Ihres Klarna Kontos (alle in der mobilen Klarna App verfügbar).

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Zur Durchführung einer Bonitätsprüfung bevor ein Kredit gewährt wird.

      Dies stellt ein Profiling dar und die Entscheidung zur Freigabe oder Ablehnung des Kredits stellt eine „automatisierte Entscheidung“ dar. Siehe Abschnitt 6 für mehr Informationen zum Profiling und zu automatisierten Entscheidungen.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      Zum Abschluss und zur Durchführung des Kreditvertrags (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Sobald die Bonitätsprüfung abgeschlossen ist.
      Zum Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an die in Abschnitt 7.3 beschriebenen Kategorien von Empfängern (Kreditauskunfteien, Inkassounternehmen und sonstige Käufer offener Forderungen sowie VISA, Forderungserwerber und Anbieter digitaler Geldbörsen). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren und Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      Je nach Empfänger (siehe Abschnitt 7.2) unterschiedlich. Vorrangig während des Kaufs, aber auch über den gesamten Zeitraum hinweg, in dem Klarna die Daten in seinen Systemen aufbewahrt, also bis zu ihrer Löschung. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Um das Recht von Klarna auf Zahlung für Ihren Kauf auf einen neuen Forderungsinhaber zu übertragen. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, ausstehende Kredite im Rahmen der Ausübung unserer Geschäftstätigkeit zu verkaufen. Wir gewährleisten, dass die Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht für diesen Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Die Verarbeitung kann erfolgen, solange die Forderung unbezahlt ist (Sie werden benachrichtigt, wenn die Forderung übertragen wird).
      Um Inkassodienstleistungen zu erbringen, d. h. überfällige Forderungen einzuziehen und zu verkaufen. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse an der Einziehung und dem Verkauf von Forderungen haben. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung erforderlich ist, um den Zweck der Verarbeitung zu erreichen, und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Sobald die Forderung beglichen ist.
      Um zu verhindern, dass die Produkte und Dienstleistungen von Klarna für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung genutzt werden, werden Transaktionen überwacht und überprüft, Risikobewertungen durchgeführt und Risikomodelle erstellt.

      Diese Verarbeitung stellt ein Profiling dar, und wenn entschieden wird, dass Sie ein Geldwäscherisiko darstellen, stellt dies eine automatisierte Entscheidung dar. Weitere Informationen zum Profiling und zu automatisierten Entscheidungen finden Sie in Abschnitt 6.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Informationen aus externen Sanktionslisten und PEP-Listen. (Sanktionslisten und PEP-Listen)
      • Sensible personenbezogene Daten (Informationen über politische Meinungen, religiöse Überzeugungen und/oder Gesundheitsinformationen, die in den PEP-Listen enthalten sind).
      Zur Einhaltung von Gesetzen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Schwedisches Gesetz (2017:630) über Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung).

      In Bezug auf sensible personenbezogene Daten ist die Bedingung, dass die Verarbeitung im öffentlichen Interesse erforderlich ist (Art. 9 Abs. 2 g) DSGVO).
      Bis zu fünf Jahre nach Beendigung des Vertrags oder nach Beendigung der Kundenbeziehung (bis zu zehn Jahre, wenn Strafverfolgungsbehörden dies verlangen). Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Für die Archivierung und Buchhaltung im Einklang mit den anwendbaren Rechnungslegungsvorschriften. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienste von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die Spar- und Zahlungskonten von Klarna).
      Zur Einhaltung von Gesetzen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Schwedisches Rechnungslegungsgesetz (1999:1078)). Sieben Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Daten erfasst wurden. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.

      Sollte ein Produkt oder Service von unserer deutschen Niederlassung direkt angeboten werden: 10 Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Daten erfasst wurden.
    4. Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und Informationen, um Ihnen Zugang zum Klarna Kontoservice (Spar- und Zahlungskonten) zu verschaffen.

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Klarna führt vor der Gewährung eines Klarna Kontos eine Bonitätsprüfung bei Ihnen durch, bei der unter Umständen Ihre Daten an ein Kreditauskunftsbüro weitergegeben werden (siehe Abschnitt 7.3.1. für weitere Informationen zu Kreditauskunfteien). Unter Umständen wird auch eine Bonitätsprüfung durchgeführt, wenn Sie Ihr Konto aufladen. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Die Servicebedingungen sind hier verfügbar. Bei der Kontoeröffnung.
      Zur Bereitstellung der Spar- und Zahlungskonten von Klarna. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Sensible personenbezogene Daten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die Spar- und Zahlungskonten von Klarna).
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Die Servicebedingungen finden Sie hier.

      Wenn der Dienst Informationen verarbeitet, die sensible personenbezogene Daten darstellen (z. B. aus Materialien, die Sie hochladen), erfolgt unsere Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO).

      Bei Daten über Dritte (wie z. B. Zahlungsempfänger oder Zahlender) basiert die Verarbeitung auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir und Sie (sowie der Zahlungsempfänger/Zahlender) zur Durchführung der betreffenden Transaktionen ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung dieser Daten haben. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
      Zur Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an die in Abschnitt 7.4 beschriebenen Kategorien von Empfängern (Kreditinstitute und andere Finanzinstitute). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Sensible personenbezogene Daten.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die Spar- und Zahlungskonten von Klarna).
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Die Servicebedingungen finden Sie hier.

      Wenn der Dienst Informationen verarbeitet, die sensible personenbezogene Daten darstellen (z. B. aus Materialien, die Sie hochladen), erfolgt unsere Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO).
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
      Um zu verhindern, dass die Produkte und Dienstleistungen von Klarna für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung genutzt werden, werden Transaktionen überwacht und überprüft, Risikobewertungen durchgeführt und Risikomodelle erstellt.

      Diese Verarbeitung stellt ein Profiling dar, und wenn entschieden wird, dass Sie ein Geldwäscherisiko darstellen, stellt dies eine automatisierte Entscheidung dar. Weitere Informationen zum Profiling und zu automatisierten Entscheidungen finden Sie in Abschnitt 6.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Technische Informationen, die durch Ihre Nutzung der Dienste von Klarna erzeugt werden. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Informationen aus externen Sanktionslisten und PEP-Listen. (Sanktionslisten und PEP-Listen)
      • Sensible personenbezogene Daten (Informationen über politische Meinungen, religiöse Überzeugungen und/oder Gesundheitsinformationen, die in den PEP-Listen enthalten sind).
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die Spar- und Zahlungskonten von Klarna).
      Zur Einhaltung von Gesetzen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Schwedisches Gesetz (2017:630) über Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung).

      In Bezug auf sensible personenbezogene Daten ist die Bedingung, dass die Verarbeitung im öffentlichen Interesse erforderlich ist (Art. 9 Abs. 2 g) DSGVO).
      Bis zu fünf Jahre nach Beendigung des Vertrags oder nach Beendigung der Kundenbeziehung (bis zu zehn Jahre, wenn Strafverfolgungsbehörden dies verlangen). Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Für die Archivierung und Buchhaltung im Einklang mit dem Buchführungsgesetz. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      Zur Einhaltung von Gesetzen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Schwedisches Rechnungslegungsgesetz (1999:1078)). Sieben Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Informationen erstmals erfasst wurden. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.

      Sollte ein Produkt oder Service von unserer deutschen Niederlassung direkt angeboten werden: 10 Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Daten erfasst wurden.
      Durchführung von Berechnungen in Übereinstimmung mit den Kapitaladäquanzvorschriften. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Zahlungsinformationen.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Informationen über Ihre finanzielle Situation. (Klarna und Kreditauskunfteien)
      • Informationen über Ihre Nutzung der Dienstleistungen von Klarna. (Klarna)
      • Ihre Kontakte mit den Händlern, bei denen Sie einkaufen oder die Sie besuchen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die Spar- und Zahlungskonten von Klarna).
      Einhaltung von Gesetzen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), (Kapitaladäquanzverordnung 575/2013 und Kapitaladäquanzrichtlinie 2013/36). Sieben Jahre nach dem Ende des Jahres, in dem die Daten erfasst wurden. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
    5. Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Nutzung des Shopping-Service von Klarna

      Wenn Sie den Shopping-Service von Klarna nutzen, verarbeitet Klarna Ihre personenbezogenen Daten für die in der folgenden Tabelle beschriebenen Zwecke. Die Bedingungen für den Shopping-Service und die Beschreibung der Funktionen, die der Shopping-Service umfasst finden Sie hier.

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Zur Bereitstellung des Shopping-Service von Klarna und der dazugehörigen Funktionen.

      Der Service umfasst die Erstellung von Profilen zur Personalisierung der Inhalte in der mobilen Klarna App und im Klarna Checkout.
      • Sämtliche in Abschnitt 3 genannten Kategorien;
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3).
      • Sensible personenbezogene Daten.
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag (Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shopping-Services) mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      Wenn der Shopping-Service auch Daten verarbeitet, die sensible personenbezogene Daten darstellen (wenn Sie diese Daten hochgeladen haben, z. B. durch Quittungen für bestimmte Einkäufe/Mitgliedschaften, oder wenn Sie uns anderweitig Zugang zu diesen Daten gewährt haben), erfolgt unsere Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO). Siehe Abschnitt 3 für weitere Informationen über diese Art von personenbezogenen Daten.
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
      Ihnen steht frei, Ihren Standort mit uns zu teilen oder nicht. Wir verwenden diese Informationen, um Händler in Ihrer Nähe zu finden.

      Sie können die Standortfreigabe auf Ihrem Gerät jederzeit deaktivieren.
      Von Ihnen:
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3).
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag (Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shopping-Services) mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Sobald Sie die Funktion beenden. Nachdem wir Ihnen die Händler in Ihrer Nähe angezeigt haben, speichert Klarna Ihren Standort nicht mehr.
      Um Ihnen über die mobile Anwendung von Klarna einen Browser zur Verfügung zu stellen, mit dem Sie z. B. die Websites von Händlern besuchen können. Klarna sammelt Informationen darüber, wie Sie den Browser verwenden, um die Inhalte der mobilen Klarna App anzupassen. Von Ihnen:
      • Sensible personenbezogene Daten.
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die mobile Klarna App).
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag (Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shopping-Services) mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      Wenn der Dienst Informationen verarbeitet, die sensible personenbezogene Daten darstellen (z. B. von Seiten, die Sie besuchen), erfolgt diese Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO). Diese sensiblen Informationen werden jedoch ausschließlich dazu verwendet, Ihnen die aktuelle Website im Browser anzuzeigen.
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
      Zur Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an die in Abschnitt 7.5 beschriebenen Kategorien von Empfängern (Affiliate-Netzwerke, Google, Partner im Rahmen des Personal Finances-Dienstes und des Angebots- und Vorteilsprogramms sowie Logistik- und Transportunternehmen). Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Sensible personenbezogene Daten (wenn Sie diese hochgeladen oder uns anderweitig Zugang zu diesen Daten gewährt haben).

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Waren/Dienstleistungen. (Händler)
      • Geräteinformationen. (Ihr Gerät)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen über die mobile Anwendung von Klarna).
      Je nach Empfänger (siehe Abschnitt 7.5) unterschiedlich. Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
    6. Zusätzliche Dienste, auf die Sie über die mobile Klarna App zugreifen können

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Wenn Sie Ihr E-Mail-Konto mit dem E-Mail-Connect-Service von Klarna verbunden haben, verbindet sich Klarna regelmäßig mit Ihrem(n) E-Mail-Konto(s), um Informationen über Ihre Einkäufe zu erhalten.

      Sie können diesen Service jederzeit kündigen. Ab dem Zeitpunkt der Kündigung hat Klarna keinen Zugriff mehr auf Ihr E-Mail-Konto.
      Aus anderen Quellen:
      • Sensible personenbezogene Daten. (Der Webmail-Anbieter)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen zu Email Connect). (Der Webmail-Anbieter)
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag (Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shopping-Services) mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      Wenn der Dienst sensible personenbezogene Daten (aus Ihren Transaktionen) verarbeitet, erfolgt diese Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO). Nähere Informationen finden Sie in Abschnitt 3.
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
      Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Bankkonten mit dem Personal Finance-Dienst zu verbinden, wird Klarna Ihnen in Form von Angeboten, die auf Ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten sind, Tools zur Kontrolle Ihrer Finanzen anzeigen und zur Verfügung stellen.

      Diese Verarbeitung stellt ein Profiling dar, das darauf abzielt, basierend auf einer Feststellung Ihrer potenziellen Interessen den Dienst entsprechend anzupassen. Weitere Informationen zum Thema Profiling finden Sie in Abschnitt 6.

      Wenn Sie sich dafür entscheiden, Angebote und Vorteile in Anspruch zu nehmen, die Klarna im Rahmen dieses Dienstes anbietet, werden wir Ihre personenbezogenen Daten an den Partner weitergeben, der diese bereitstellt (siehe Abschnitt 7.5.3).
      Aus anderen Quellen:
      • Sensible personenbezogene Daten. (Ihr verbundenes Konto)
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 für Informationen zu Personal Finance). (Ihr verbundenes Konto)
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag (Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Account Information Service) mit Ihnen erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      Wenn der Dienst sensible personenbezogene Daten (aus Ihren Transaktionen) verarbeitet, erfolgt die Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO). Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 3.
      Wenn der Vertrag zwischen Ihnen und Klarna endet.
    7. Angebote und Einladungen zu Veranstaltungen, die auf Social Media veröffentlicht werden, sowie jegliche Kontaktaufnahme mit uns über Social Media

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Wenn Sie sich für eine Veranstaltung anmelden, die auf Social Media veröffentlicht wird, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um den angeforderten Service bereitzustellen.

      Sie können diese jederzeit abbestellen, indem Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Dienstleistungsspezifische personenbezogene Daten (siehe Abschnitt 3 bezüglich Anmeldungen zu Veranstaltungen in Social Media).
      Die Verarbeitung ist erforderlich, damit Klarna einen Vertrag mit Ihnen (in Bezug auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung) erfüllen kann (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO).

      Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie diese Abwägung vorgenommen wurde. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.
      Sobald die Veranstaltung stattgefunden hat.
    8. Verarbeitung von Daten durch Klarna bei Kontakt mit dem Kundendienst

      Zweck der Verarbeitung - was wir tun und warum Kategorien von personenbezogenen Daten, die für den Zweck verwendet werden, und woher sie stammen (Quelle). Im Abschnitt 3 finden Sie weitere Informationen darüber, welche Daten jede Kategorie umfasst. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß der DSGVO Zu welchem Zeitpunkt der Zweck nicht mehr gegeben ist (siehe Abschnitt 9 für weitere Informationen zur Datenlöschung)
      Zur Bearbeitung sämtlicher Angelegenheiten, die an den Kundendienst von Klarna herangetragen werden.

      Dies umfasst die Aufbewahrung verschiedener Formen von schriftlichen Gesprächen zur Dokumentation von Kundenproblemen sowie zu Sicherheitszwecken und zur Betrugsbekämpfung.
      Von Ihnen:
      • Informationen über Ihre Kontakte mit dem Kundendienst von Klarna.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre Kontakte mit dem Kundendienst von Klarna. (Klarna)
      Erfüllung von Verträgen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Je nach den gesetzlichen Verjährungsvorschriften bis zu zehn Jahre. Weitere Informationen zu unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und -rechten finden Sie in Abschnitt 9.
      Qualitäts- und Serviceverbesserung (zur Gewährleistung eines zufriedenstellenden Kundendienstes). Wir können Telefongespräche zwischen Ihnen und unseren Mitarbeitern zu Qualitätszwecken aufzeichnen, um die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Von Ihnen:
      • Informationen über Ihre Kontakte mit dem Kundendienst von Klarna.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre Kontakte mit dem Kundendienst von Klarna. (Klarna)
      Auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO). 90 Tage ab dem Tag, an dem die Aufnahme gemacht wurde.
      Wenn Sie über Social Media wie Facebook oder Twitter mit uns in Kontakt treten, werden Ihre personenbezogenen Daten auch von diesen Unternehmen in Übereinstimmung mit deren Datenschutzerklärungen erhoben und verarbeitet. Dies gilt ebenso für die Antwort, die Sie von uns erhalten. Klarna verarbeitet diese Informationen, um Ihre Fragen zu beantworten. Von Ihnen:
      • Kontakt- und Identifikationsdaten.
      • Informationen über Ihre Kontakte mit dem Kundendienst von Klarna.

      Aus anderen Quellen:
      • Informationen über Ihre Kontakte mit dem Kundendienst von Klarna. (Klarna)
      Erfüllung von Verträgen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO). Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben.
  5. Wie können Sie Ihre Einwilligung widerrufen?

    Wenn Klarna Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage Ihrer Einwilligung verwendet, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Sie können dies via E-Mail an datenschutz@klarna.de oder über die Kontaktinformationen in Abschnitt 12 tun.

    Sie können auch hochgeladene Daten aus der mobilen Klarna App löschen oder den Dienst kündigen, in dem personenbezogene Daten verarbeitet werden. Wir werden die Daten dann löschen. Wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder die hochgeladenen Daten löschen, können Sie den Dienst, sollte die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Klarna im Rahmen des Dienstes auf der Grundlage Ihrer Einwilligung erfolgen, möglicherweise nicht nutzen.

  6. Klarnas Verwendung von Profiling und automatisierten Entscheidungen, die Sie maßgeblich betreffen.

    1. Profiling durch Klarna hinsichtlich Ihnen als Kunde.

      „Profiling“ ist eine automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten zur Bewertung bestimmter Aspekte Ihrer Person, etwa durch die Analyse oder Vorhersage Ihrer persönlichen Präferenzen, z. B. Kaufinteressen. Gleichzeitig vergleichen wir Ihre Daten mit dem, was unsere anderen Kunden, die unserer Dienste ähnlich wie Sie nutzen, bevorzugt haben.

      In Abschnitt 3 finden Sie detaillierte Informationen zum Zweck des Profilings durch Klarna sowie zu den Kategorien personenbezogener Daten, die für den jeweiligen Anlass und das jeweilige Profiling verwendet werden. Das Profiling für diese Zwecke hat keine wesentlichen Auswirkungen für Sie als Kunde.

      Wir verwenden das Profiling für die folgenden Zwecke:

      • Um unsere maßgeschneiderten Dienste zur Verfügung zu stellen, die ihren Inhalt auf der Grundlage Ihrer potenziellen Interessen anpassen (dies gilt für die mobile Klarna App, ihre verschiedenen Funktionen und die Reihenfolge, in der verschiedene Zahlungsmethoden im Klarna Checkout angezeigt werden), und
      • um Ihnen maßgeschneidertes Marketing zur Verfügung zu stellen.

      Wenden Sie sich bitte an uns wenn Sie Fragen zur Funktionsweise des Profilingverfahrens haben. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12. Sie können unserem Marketing-Profiling jederzeit widersprechen, indem Sie sich mit uns in Verbindung setzen (dann werden wir das Profiling zu Marketingzwecken einstellen). Sie können auch das Profiling für unsere Dienste beenden, indem Sie den Dienst kündigen.

    2. Automatisierte Entscheidungen von Klarna, die Sie in erheblicher Weise betreffen.

      Die Bezeichnung „automatisierte Entscheidungen, die rechtliche Folgen nach sich ziehen oder automatisierte Entscheidungen, die Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigen“ bedeutet, dass bestimmte Entscheidungen in unseren Diensten vollständig automatisiert sind, ohne dass unsere Mitarbeiter daran beteiligt sind. Diese Entscheidungen haben eine erhebliche Auswirkung auf Sie als Kunden und sind mit rechtlichen Folgen vergleichbar. Indem solche Entscheidungen automatisch getroffen werden, erhöht Klarna seine Objektivität und Transparenz bei der Entscheidung, Ihnen diese Dienste anzubieten. Gleichzeitig haben Sie jederzeit das Recht, diesen Entscheidungen zu widersprechen. Weiter unten in diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie gegen diese Entscheidungen Widerspruch einlegen können.

      Automatisierte Entscheidungen, die Sie in erheblicher Weise betreffen, bedeuten auch, dass ein Profiling auf der Grundlage Ihrer Daten durchgeführt wird, bevor die Entscheidung getroffen wird. Dieses Profiling erfolgt, um Ihre finanzielle Situation (vor der Entscheidung über die Kreditvergabe) zu beurteilen oder um festzustellen, ob Ihre Nutzung unserer Dienste ein Betrugs- oder Geldwäscherisiko darstellt. Wir erstellen ein Profil Ihres Nutzerverhaltens und Ihrer finanziellen Lage und vergleichen diese Daten mit Verhaltensweisen und Umständen, anhand derer wir das Risiko je nach Erheblichkeit unterschiedlich einstufen.

      Wir treffen solche automatisierten Entscheidungen, wenn wir:

      • entscheiden, dass Ihr Antrag auf Nutzung eines Kreditservices oder auf Eröffnung eines Klarna Kontos genehmigt wird.
      • entscheiden, dass Ihr Antrag auf Nutzung eines Kreditservices oder Eröffnung eines Klarna Kontos nicht genehmigt wird.
      • entscheiden, dass Ihr Antrag auf Nutzung eines Kreditservices nicht genehmigt wird. Diese automatisierten Kreditentscheidungen basieren auf den von Ihnen bereitgestellten Daten, Daten aus externen Quellen wie Kreditauskunfteien und Klarnas eigenen internen Informationen. Zusätzlich zu den Informationen über Sie umfasst das Kreditmodell von Klarna eine Vielzahl anderer Faktoren, wie z. B. die interne Einstufung des Kreditrisikos durch Klarna und die allgemeinen Rückzahlungsquoten unserer Kunden (etwa basierend auf der entsprechenden Produktkategorie).
      • entscheiden, ob Sie ein Betrugsrisiko darstellen, wenn unsere Verarbeitung zeigt, dass Ihr Verhalten auf ein mögliches betrügerisches Verhalten hinweist, dass Ihr Verhalten nicht mit der vorherigen Nutzung unserer Dienste übereinstimmt oder dass Sie versucht haben, Ihre wahre Identität zu verschleiern. Automatisierte Entscheidungen, mit denen wir beurteilen, ob Sie ein Betrugsrisiko darstellen, basieren auf Informationen, die Sie uns selbst zur Verfügung gestellt haben, auf Daten der Betrugsprävention dienenden Einrichtungen (siehe Abschnitt 7.2.3. für Einzelheiten dazu, welche dieser Einrichtungen wir nutzen) und auf Klarnas eigenen internen Informationen.
      • entscheiden, ob ein Geldwäscherisiko besteht, wenn unsere Verarbeitung Hinweise zutage bringt, denen zufolge Ihr Verhalten auf Geldwäsche hinweist. In relevanten Fällen prüft Klarna auch, ob bestimmte Kunden auf Sanktionslisten aufgeführt sind.

      Die Kategorien personenbezogener Daten, die bei den jeweiligen Entscheidungen verwendet werden, sind in Abschnitt 3 aufgeführt. Siehe Abschnitt 7 für weitere Informationen darüber, an wen wir Daten in Verbindung mit dem Profiling bei automatisierten Entscheidungen weitergeben.

      Wenn Ihr Antrag infolge der oben beschriebenen automatisierten Entscheidungen nicht genehmigt wird, haben Sie keinen Zugang zu den Dienstleistungen von Klarna, wie z. B. unseren Zahlungsmethoden. Klarna hat mehrere Sicherheitsmechanismen eingerichtet, um sicherzustellen, dass die Entscheidungen angemessen sind. Zu diesen Mechanismen gehört die laufende Überwachung unserer Entscheidungsmodelle sowie von Stichproben im Einzelfall. Sollten Sie Bedenken bezüglich des Ergebnisses haben, können Sie sich an uns wenden. Wir werden daraufhin überprüfen, ob das Verfahren angemessen durchgeführt wurde. Sie können auch unter Befolgung folgender Schritte Widerspruch einlegen.

      Ihr Recht auf Widerspruch gegen diese automatisierten Entscheidungen

      Sie haben jederzeit das Recht, gegen eine automatisierte Entscheidung mit rechtlichen Folgen oder Entscheidungen, die Sie unter Umständen anderweitig erheblich beeinträchtigen könnten (in Zusammenhang mit dem entsprechenden Profiling), Widerspruch einzulegen, indem Sie eine E-Mail-Nachricht an datenschutz@klarna.de senden. Ein Mitarbeiter von Klarna wird dann die Entscheidung unter Berücksichtigung sämtlicher zusätzlichen von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen und der von Ihnen erläuterten Umstände überprüfen.

  7. An wen leiten wir Ihre personenbezogenen Daten weiter?

    Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten weiterleiten, stellen wir sicher, dass der Empfänger sie in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzerklärung verarbeitet, z. B. durch den Abschluss von Datenübermittlungsvereinbarungen oder Auftragsverarbeitungsverträgen mit den Empfängern. Diese Vereinbarungen verpflichten die Vertragspartner, sämtliche angemessene vertraglichen, rechtlichen, technischen und organisatorischen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass Ihre Daten mit einem angemessenen Schutzniveau und in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht verarbeitet werden.

    1. Kategorien von Empfängern, an die Klarna Ihre personenbezogenen Daten immer weitergibt, unabhängig davon, welchen Service Sie nutzen.

      1. Lieferanten und Unterauftragnehmer.

        Beschreibung des Empfängers: Lieferanten und Unterauftragnehmernehmer sind Unternehmen, die nur berechtigt sind, die personenbezogenen Daten, die sie von Klarna erhalten, im Auftrag von Klarna, also als Auftragsverarbeiter, zu verarbeiten. Beispiele für solche Lieferanten und Unterauftragnehmer sind Software- und Datenspeicher-Anbieter, Zahlungsdienstleister und Unternehmensberater.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Klarna benötigt Zugang zu Diensten und Funktionalitäten von anderen Unternehmen, wenn sie diese nicht selbst erbringen kann. Klarna hat ein berechtigtes Interesse daran, auf diese Dienste und Funktionen zugreifen zu können (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

      2. Klarna-Gruppe.

        Beschreibung des Empfängers: Unternehmen der Klarna-Gruppe.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Dies ist erforderlich, damit Klarna Ihnen Dienste und Funktionen zur Verfügung stellen kann. Klarna hat ein berechtigtes Interesse daran, auf diese Dienste und Funktionen zugreifen zu können (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

      3. Eine Person, die eine Vollmacht für Ihre finanziellen Angelegenheiten besitzt.

        Beschreibung des Empfängers: Klarna leitet Ihre personenbezogenen Daten unter bestimmten Umständen an eine Person weiter, die aufgrund einer Vollmacht das Recht hat, auf diese Daten zuzugreifen.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Diese Verarbeitung wird durchgeführt, um Ihren Kontakt mit uns (durch Vertreter) zu erleichtern, und erfolgt auf der Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO).

      4. Behörden.

        Beschreibung des Empfängers: Klarna leitet unter bestimmten Umständen erforderliche Informationen an Behörden wie die Polizei, Finanzbehörden, Steuerbehörden oder andere Behörden sowie Gerichte weiter.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Personenbezogene Daten werden an Behörden weitergegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, oder in einigen Fällen, wenn Sie uns darum gebeten haben, oder wenn dies zur Verwaltung von Steuerabzügen oder zur Kriminalitätsbekämpfung erforderlich ist. Eine solche gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung von Informationen liegt zum Beispiel vor, wenn Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ergriffen werden müssen. Je nach Behörde und Zweck sind die Rechtsgrundlagen die Verpflichtung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO), die Erfüllung des Vertrags mit Ihnen (Art. 6 Abs.1 b) DSGVO) oder das berechtigte Interesse von Klarna, sich vor Kriminalität zu schützen (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO).

      5. Veräußerung von Unternehmen oder Vermögenswerten.

        Beschreibung des Empfängers: Für den Fall, dass Klarna ein Unternehmen oder Vermögenswerte verkauft, leitet Klarna Ihre personenbezogenen Daten unter Umständen an einen potenziellen Käufer dieses Unternehmens oder Vermögenswerts weiter. Wenn Klarna oder ein wesentlicher Teil des Vermögens von Klarna von einem Dritten erworben wird, werden unter Umständen auch personenbezogene Informationen über die Kunden von Klarna weitergeleitet.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Klarna hat ein berechtigtes Interesse daran, solche Transaktionen durchführen zu können (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

    2. Kategorien von Empfängern, an die Klarna Ihre personenbezogenen Daten weitergibt, wenn Sie die Zahlungsmethoden von Klarna nutzen, sich mit Klarna bei einem Händler einloggen oder sich in Klarnas Checkout bei einem Händler für eine Zahlung per Debit- oder Kreditkarte entscheiden.

      1. Händler

        Beschreibung des Empfängers: Mit Händlern meinen wir die Händler, die Sie besuchen oder bei denen Sie einkaufen (was die verbundenen Unternehmen des betreffenden Händlers einschließen kann, wenn Sie dahingehend durch den Händler informiert wurden).

        Zweck und Rechtsgrundlage: Damit der Händler Ihren Einkauf und die Kundenbeziehung mit Ihnen bzw. die Beziehung zwischen Ihnen und den verbundenen Unternehmen des Händlers durchführen und verwalten kann, z. B. durch die Überprüfung Ihrer Identität, den Versand von Waren, die Bearbeitung von Fragen und dem Umgang mit Streitfällen, um Betrug vorzubeugen und ggf. zur Versendung relevanter Werbung. Die Datenschutzerklärung des Händlers gilt für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die dem Händler mitgeteilt wurden und die der Händler verarbeitet. In der Regel finden Sie auf der Website des Händlers einen Link zu dessen Datenschutzerklärung. Die Rechtsgrundlage für die Weitergabe von Daten an die Händler ist zum einen die Erfüllung eines Vertrags (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO), sofern die Weitergabe der Daten zur Erfüllung des Vertrags zwischen Ihnen und dem Händler erfolgt, und zum anderen das berechtigte Interesse von Klarna und dem Händler (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

      2. Zahlungsdienstleister und Finanzinstitute.

        Beschreibung des Empfängers: Zahlungsdienstleister und Finanzinstitute erbringen Dienstleistungen für Sie, Händler und für Klarna, um elektronische Zahlungen über eine Vielzahl von Zahlungsmethoden zu implementieren und zu verwalten, wie z. B. Kreditkarten und bankgestützte Bezahlverfahren wie Lastschrift und Überweisung.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Einige Händler nutzen Zahlungsdienstleister, an die sie Ihre Daten zur Verwaltung Ihrer Zahlung weiterleiten. Diese Weitergabe erfolgt in Übereinstimmung mit den eigenen Datenschutzerklärungen der entsprechenden Händler. Der Händler erlaubt Klarna unter Umständen auch, Ihre Daten an den Zahlungsdienstleister weiterzugeben, den es für die Abwicklung Ihrer Zahlung nutzt. Einige Zahlungsdienstleister erheben und verwenden Ihre Daten auch unabhängig und in Übereinstimmung mit ihren eigenen Datenschutzerklärungen. Dies ist z. B. bei Anbietern digitaler Geldbörsen der Fall. Darüber hinaus leitet Klarna Ihre Daten unter Umständen an andere Finanzinstitute weiter, wenn zum Abschluss von Zahlungen Transaktionen mit Ihrem Konto durchgeführt werden. Die Weiterleitung an Zahlungsdienstleister und Finanzinstitute erfolgt, um eine von Ihnen initiierte Transaktion durchzuführen, sowie um den Vertrag mit Ihnen zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      3. Der Betrugsprävention dienende Einrichtungen und Unternehmen, die Identitätsprüfungen anbieten.

        Beschreibung des Empfängers: Ihre personenbezogenen Daten werden an der Betrugsprävention dienende Einrichtungen und Unternehmen, die Identitätsprüfungen durchführen, weitergegeben.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Klarna leitet Ihre Informationen zur Überprüfung Ihrer Identität und der Richtigkeit der von Ihnen angegebenen Daten sowie zur Kriminalitätsbekämpfung weiter. Die Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, sind hier aufgeführt. Bitte beachten Sie, dass diese Unternehmen Ihre Daten unter Umständen in Übereinstimmung mit ihren eigenen Datenschutzerklärungen verarbeiten. Die Weitergabe der Daten erfolgt, um den Vertrag mit Ihnen zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      4. Google.

        Beschreibung des Empfängers: Wenn Sie Google Maps im Checkout verwenden (z. B. indem Sie Ihre Adresse in der Adressleiste suchen), werden Ihre personenbezogenen Daten an Google weitergegeben. Google verarbeitet Ihre Daten in Übereinstimmung mit den Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google Maps/Google Earth.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Klarna gibt diese Informationen auf der Grundlage des berechtigten Interesses von Klarna an der Ausübung seiner Geschäftstätigkeit weiter (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO), da Google Maps die Adresssuchfunktion im Checkout bereitstellt. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

    3. Kategorien von Empfängern, an die Klarna Ihre Daten weitergibt, wenn Sie eine der Zahlungsmethoden von Klarna nutzen, bei denen Ihnen ein Kredit gewährt wird oder wenn Sie die Klarna Card oder die Karte zur einmaligen Bezahlung nutzen oder ein Klarna Konto eröffnen.

      1. Kreditauskunfteien.

        Beschreibung des Empfängers: Wenn Sie eine Dienstleistung von Klarna anfragen, bei der Ihnen von uns ein Kredit gewährt wird (in Abschnitt 4.3 wird beschrieben, bei welchen Dienstleistungen von Klarna Ihnen ein Kredit gewährt wird) oder ein Klarna Konto beantragen, leiten wir Ihre personenbezogenen Daten an Kreditauskunfteien weiter. Wenn es sich um geringe Beträge handelt, oder sollten wir bereits über ausreichende Informationen verfügen findet keine solche Weiterleitung statt.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Ihre personenbezogenen Daten werden an Kreditauskunfteien weitergegeben, um Ihre Kreditwürdigkeit im Zusammenhang mit Ihrem Kreditantrag zu beurteilen, Ihre Identität und Ihre Kontaktdaten zu überprüfen und Sie und andere Kunden vor Betrug zu schützen. Diese Datenweitergabe stellt eine Kreditauskunft dar.

        In Deutschland leitet Klarna Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihr Geburtsdatum und Ihre Telefonnummer an die Kreditauskunftei weiter, um die Auskunft über Sie zu erhalten. Unsere Bonitätsabfrage hat keinen Einfluss auf Ihre Kreditwürdigkeit, mit Ausnahme der Abfrage durch die Schufa, die sich auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken wird.

        Klarna überträgt unbezahlte Schulden unter Umständen an Inkassobüros, die wiederum unter Umständen Informationen über Ihre verspäteten Zahlungen an die Kreditauskunftei weiterleiten, was sich ggf. auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken kann.

        Die Kreditauskunfteien verarbeiten Ihre Daten in Übereinstimmung mit ihren eigenen Datenschutzerklärungen. Informationen dazu, mit welchen Auskunfteien wir zusammenarbeiten, finden Sie hier.

        Die Weiterleitung von Informationen an Kreditauskunfteien erfolgt zur Erfüllung des Vertrags zwischen Ihnen und Klarna.
        (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

        Kreditinformationen über Sie, die wir von einer Kreditauskunftei erhalten haben, werden von Klarna ausschließlich verschlüsselt gespeichert. Wenn Sie eine lesbare Version wünschen, empfehlen wir Ihnen, sich direkt an die Kreditauskunftei zu wenden, die Sie darüber informiert hat, dass Klarna eine Kreditauskunft angefordert hat.

      2. Inkassounternehmen (für überfällige Forderungen).

        Beschreibung des Empfängers: Klarna muss Ihre Daten unter Umständen weiterleiten, wenn wir das Inkasso von unbezahlten, überfälligen Forderungen an einen Dritten, wie z. B. ein Inkassounternehmen, veräußern oder auslagern.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Diese Daten werden weitergegeben, um Ihre überfälligen Forderungen einzutreiben. Inkassounternehmen verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit ihren eigenen Datenschutzerklärungen oder ausschließlich im Auftrag von Klarna in ihrer Eigenschaft als Auftragsverarbeiter von Klarna. Inkassounternehmen können Ihre unbezahlten Verbindlichkeiten an Kreditauskunfteien oder Behörden melden, was sich ggf. auf Ihre Kreditwürdigkeit und Ihre Fähigkeit, zukünftige Kredite zu beantragen, auswirken kann. Die Weitergabe dieser Daten erfolgt auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses am Einzug und Verkauf von Forderungen (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse an der Einziehung und dem Verkauf von Forderungen haben. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

      3. VISA und Anbieter von digitalen Geldbörsen.

        Beschreibung des Empfängers: Wir leiten Informationen über Sie und Ihre Einkäufe weiter, wenn Sie die Klarna Card bei VISA und Mitgliedern des VISA-Kartennetzwerks verwenden. Wenn Sie die Klarna Card auch zu Ihrer digitalen Geldbörse hinzufügen, müssen wir Ihre Informationen unter Umständen an den Anbieter dieser Geldbörse weiterleiten. In diesem Fall werden die Daten in Übereinstimmung mit der Datenschutzerklärung dieses Anbieters verarbeitet.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Die Weitergabe erfolgt in dem Umfang, der erforderlich ist, um Kartentransaktionen durchzuführen, Betrug zu verhindern und die Regeln des Kartennetzwerks von VISA einzuhalten. Wenn Sie Ihre Klarna Card erneuern oder eine neue Karte erhalten, übermitteln wir diese Informationen an VISA, damit VISA wiederum Dritte informieren kann, bei denen Sie Ihre Karteninformationen zuvor gespeichert haben (z. B. für wiederkehrende Transaktionen). Die Weitergabe der Daten erfolgt, um den Vertrag mit Ihnen zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      4. Erwerber von Forderungen (für offene Forderungen).

        Beschreibung des Empfängers: Klarna überträgt Ihre offenen Forderungen unter Umständen an Erwerber von Forderungen.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Klarna leitet Ihre Kontakt- und Identifikationsdaten (Name, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer, Adresse und Telefonnummer), Informationen über Ihre finanzielle Situation (z. B. Restguthaben, Rückzahlungen und etwaiges negatives Zahlungsverhalten in Bezug auf die aktuelle Forderung) sowie Informationen über die mit der Forderung verbundenen Waren oder Dienstleistungen bei der Übertragung Ihrer Forderung an einen Erwerber sowie fortlaufend, bis Sie diese Forderung begleichen, weiter. Der Erwerber wird Ihre personenbezogenen Daten gemäß seiner eigenen Datenschutzerklärung verarbeiten, über die Sie bei der Übertragung der Forderung in Kenntnis gesetzt werden.

        Die Weitergabe personenbezogener Daten an verschiedene Erwerber basiert auf unserem berechtigten Interesse am Verkauf ausstehender Forderungen im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre personenbezogenen Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

    4. Kategorien von Empfängern bei der Nutzung des Klarna Kontoservice (Spar- und Girokonten).

      1. Kreditinstitute und andere Finanzinstitute.

        Beschreibung des Empfängers: Wir geben Ihre Daten an Kreditinstitute und andere Finanzinstitute (z. B. andere Banken) weiter, wenn Sie Transaktionen oder Zahlungen auf andere Konten vornehmen.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Wenn Sie Zahlungen auf ein Klarna Konto getätigt haben, verarbeitet Klarna die Informationen, die wir von der Bank, die Sie für die Transaktion verwendet haben, erhalten (z. B. Kontakt- und Identifikationsdaten und Zahlungsinformationen). Wenn Sie Transaktionen oder Zahlungen auf Konten bei anderen Banken vornehmen, gibt Klarna auch einige Ihrer Kontakt- und Identifikationsdaten sowie Zahlungsinformationen an den Empfänger sowie an das Kreditinstitut oder Finanzinstitut des Empfängers weiter. Die Weitergabe der Daten erfolgt, um den Vertrag mit Ihnen zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

    5. Kategorien von Empfängern, an die Klarna Ihre personenbezogenen Daten bei Ihrer Nutzung des Shopping-Service von Klarna weiterleitet.

      1. Affiliate-Netzwerke.

        Beschreibung des Empfängers: Wenn Sie sich entscheiden, auf einen gesponserten Link in der mobilen Klarna App oder auf unserer Website zu klicken, der zu einem Händler, Produkt oder einem Dienst führt, werden Sie über einen Dritten, ein sogenanntes Affiliate-Netzwerk, auf die Website eines anderen Unternehmens weitergeleitet.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Das Affiliate-Netzwerk kann Tracking-Technologien auf Ihrem Gerät platzieren, die Informationen darüber speichert, dass Sie in der mobilen Klarna App auf diesen Link geklickt haben und die im Anschluss verwendet wird, um Ihren Besuch bei einem Händler zu dokumentieren und so eine mögliche Provision zu berechnen, die Klarna ggf. zusteht.

        Das Affiliate-Netzwerk verarbeitet Ihre Daten unter Umständen in Übereinstimmung mit seinen eigenen Datenschutzerklärungen. Die Verarbeitung basiert auf einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Im Rahmen der Interessenabwägung kam Klarna zum Schluss, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, Ihnen gesponserte Links zur Verfügung zu stellen, um Händler in der mobilen Klarna App und auf unserer Website zu vermarkten. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

        Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

      2. Google.

        Beschreibung des Empfängers: Wenn Sie die mobile Klarna App über unser Webportal nutzen, erfasst Google Ihre Geräteinformationen über den dort implementierten reCAPTCHA-Dienst von Google, in einigen Fällen in Kombination mit zusätzlichen Informationen, die Sie in den reCAPTCHA-Dienst eingeben.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Die Verarbeitung dieser Informationen erfolgt auf der Grundlage des berechtigten Interesses von Klarna an der Ausübung ihrer Geschäftstätigkeit (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO), da der reCAPTCHA-Dienst den Missbrauch unserer Dienste verhindert (z. B. indem er Bots an der Anmeldung hindert). Google verarbeitet diese Informationen in Übereinstimmung mit seinen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien. Wir gewährleisten, dass die damit verbundene Verarbeitung zur Verfolgung dieses Interesses erforderlich ist und dass unser Interesse Ihr Recht, Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verarbeiten zu lassen, überwiegt.

        Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus den konkreten Umständen Ihres Falles ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Siehe Abschnitt 2 für weitere Informationen zu Ihren Rechten.

      3. Partner im Rahmen des Personal Finance-Dienstes und des Angebots- und Vorteilsprogramms.

        Beschreibung des Empfängers: Partner im Rahmen des Personal Finance-Dienstes und des Angebots- und Vorteilsprogramms.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Angebote und Vorteile von Klarna im Rahmen des Personal Finance-Dienstes oder des Angebots- und Vorteilsprogramms in Anspruch zu nehmen, wird Klarna die für die Inanspruchnahme des Angebots erforderlichen personenbezogenen Daten an unsere Geschäftspartner weiterleiten (inklusive der Information, dass Sie Klarna-Kunde sind). Beim jeweiligen Angebot wird angegeben, welche Daten weitergeleitet werden. Die Weiterleitung der Daten erfolgt, um den Vertrag zwischen Ihnen und Klarna zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

      4. Logistik- und Transportunternehmen.

        Beschreibung des Empfängers: Logistik- und Transportunternehmen.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Klarna gibt Ihre personenbezogenen Daten an Logistik- und Transportunternehmen weiter, die die von Ihnen bestellten Waren liefern, wenn Sie sich für die Sendungsverfolgung angemeldet haben. Wir geben zum Beispiel Kontakt- und Identifikationsdaten sowie Tracking-Nummern weiter.

        Logistik- und Transportunternehmen verarbeiten Ihre Daten in Übereinstimmung mit ihren eigenen Datenschutzerklärungen. Die Weitergabe erfolgt zur Erfüllung des Vertrags zwischen Ihnen und Klarna (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

    6. Kategorien von Empfängern, an die Klarna Ihre personenbezogenen Daten weiterleitet, wenn Sie unseren Kundenservice über Social Media kontaktieren.

      1. Social Media.

        Beschreibung des Empfängers: Social-Media-Unternehmen wie Facebook, Instagram oder Twitter.

        Zweck und Rechtsgrundlage: Wenn Sie über Social Media wie Facebook oder Twitter mit uns in Kontakt treten, werden Ihre personenbezogenen Daten auch von diesen Unternehmen in Übereinstimmung mit deren Datenschutzerklärungen erhoben und verarbeitet. Die Weitergabe der Daten erfolgt, um den Vertrag mit Ihnen zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

  8. Wo verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?

    Wir bemühen uns stets, Ihre personenbezogenen Daten innerhalb der EU/des EWR zu verarbeiten. In bestimmten Situationen, z. B. wenn wir Ihre Daten an ein Unternehmen der Klarna-Gruppe oder einen Lieferanten oder Subunternehmer, der außerhalb der EU/des EWR tätig ist, weiterleiten, werden Ihre personenbezogenen Daten unter Umständen auch außerhalb der EU/des EWR verarbeitet. Weitere Informationen dazu, an wen wir Daten weiterleiten, finden Sie in Abschnitt 7. Wenn sich der Händler, bei dem Sie einkaufen, außerhalb der EU/des EWR befindet, geht mit der Weiterleitung Ihrer Daten an diesen Händler einher, dass Ihre Daten in dieses Land außerhalb der EU/des EWR übertragen werden. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie weitere Informationen über unsere Sicherheitsmaßnahmen benötigen. Unsere Kontaktinformationen finden Sie in Abschnitt 12.

    In anderen Ländern gelten unter Umständen Gesetze, die es erlauben, dass dort gespeicherte personenbezogene Daten bei Auskunftsersuchen von Behörden zum Zweck der Kriminalitätsbekämpfung oder der Wahrung der nationalen Sicherheit weitergeleitet werden. Unabhängig davon, ob wir oder einer unserer Anbieter Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, stellen wir sicher, dass bei der Übermittlung dieser Daten ein angemessenes Schutzniveau gewährleistet ist und dass geeignete Schutzmaßnahmen gemäß den geltenden Datenschutzanforderungen (wie etwa der DSGVO) getroffen werden. Solche angemessenen Schutzmaßnahmen liegen vor, wenn unter anderem sichergestellt wird, dass:

    • die Europäische Kommission entschieden hat, dass das Drittland, in das Ihre personenbezogenen Daten übermittelt werden, ein angemessenes Schutzniveau aufweist, oder
    • die Standardklauseln der Europäischen Kommission in die Vereinbarungen zwischen Klarna und dem Empfänger außerhalb der EU/EWR aufgenommen wurden. In diesen Fällen prüfen wir außerdem, ob im Land des Empfängers Gesetze gelten, die den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten beeinträchtigen. Falls erforderlich, ergreifen wir besondere Maßnahmen, damit Ihre Daten während der Übermittlung in das entsprechende Land außerhalb der EU/des EWR geschützt bleiben.
  9. Wie lange wir Ihre personenbezogenen Daten speichern.

    Klarna speichert Ihre personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, wie z. B. dem Geldwäsche- und Buchhaltungsgesetz (in der Regel 5 Jahre bzw. 7 Jahre). Darüber hinaus speichern wir Ihre personenbezogenen Daten nur so lange, wie es zur Erfüllung des jeweiligen Zwecks unserer Verarbeitung erforderlich ist (weitere Informationen hierzu finden Sie in der Tabelle in Abschnitt 3).

    Personenbezogene Daten, die für das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und Klarna wichtig sind, werden in der Regel für die gesamte Dauer des Vertragsverhältnis gespeichert und nach Ende des Vertragsverhältnisses aufgrund von Verjährungsfristen für eine maximale Dauer von 10 Jahren.

    In einigen Fällen müssen die Daten aufgrund von Kapitaladäquanzvorschriften, die Klarna einhalten muss, unter Umständen länger gespeichert werden. Wenn Sie keinen Vertrag mit uns abschließen, werden die personenbezogenen Daten in der Regel maximal 3 Monate gespeichert. In einigen Fällen müssen die Daten jedoch länger aufbewahrt werden, z. B. aufgrund von Geldwäschegesetzen oder zum Schutz von Klarna vor Rechtsansprüchen und zur Wahrung der rechtlichen Interessen von Klarna.

  10. Wie wir Cookies und sonstigen Arten von Tracking-Technologie verwenden.

    Um Ihnen ein maßgeschneidertes und reibungsloses Nutzungserlebnis zu bieten, verwendet Klarna in den verschiedenen Touchpoints, wie z. B. auf unserer Website, in der mobilen Klarna App und im Checkout eines Händlers, der Klarna nutzt, Cookies und ähnliche Tracking-Technologien. Informationen über die von Klarna verwendeten Tracking-Technologien sowie darüber, wie Sie die Nutzung von Tracking-Technologien akzeptieren oder ablehnen können, finden Sie im jeweiligen Touchpoint.

  11. Aktualisierungen dieser Datenschutzerklärung.

    Wir arbeiten ständig an der Verbesserung unserer Dienste, mit dem Ziel, Ihnen ein smooothes Nutzungserlebnis bieten zu können. Damit können Änderungen an bestehenden und zukünftigen Diensten einhergehen. Wenn diese Verbesserung nach geltendem Recht eine Benachrichtigung oder Einwilligung Ihrerseits erfordern, werden Sie darüber informiert oder erhalten die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zu erteilen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie diese Datenschutzerklärung vor jeder Nutzung unserer Dienste lesen, da sich die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unter Umständen im Vergleich zu Ihrer letzten Nutzung des jeweiligen Dienstes verändert hat.

  12. Klarnas Kontaktinformationen.

    Die Klarna Bank AB (publ) ist beim schwedischen Handelsregister unter der Firmennummer 556737-0431 eingetragen und hat ihren Sitz in Sveavägen 46, 111 34 Stockholm.

    Klarna verfügt über einen Datenschutzbeauftragten und ein Team von Datenspezialisten. Außerdem beschäftigen wir ein Kundenservice-Team für Datenschutzfragen. Sie erreichen diese Ansprechpartner per E-Mail an datenschutz@klarna.de. Wenn Sie sich an den Datenschutzbeauftragten von Klarna wenden möchten, geben Sie dies bitte in der Betreffzeile an.

    Die Klarna Bank AB (publ) handelt in Übereinstimmung mit den schwedischen Datenschutzgesetzen. Weitere Informationen über Klarna finden Sie unter www.klarna.de.